Dichtheit & Wahrung. Hervorgegangen aus Der Kutter. Verdrängung ist, was uns über Wasser hält. http://kutter.antville.org/
Seit 16. Dezember 2001 und 5551 Tagen täglich fangfrisch. Außer manchmal.

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
» Herzlich willkommen! Sie sind nicht eingeloggt.
» Um weitere Funktionen nutzen und Kommentare veröffentlichen zu können, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzer-Namen hier einloggen.
» Falls Sie noch keinen Benutzer-Namen und kein Passwort haben, können Sie sich hier registrieren.


Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
» Yay, das sieht sehr fein...
Beitrag von kutter | 11.04.16 08:16
» Very fab, Mr. Tobi, Sir.
Beitrag von gHack | 09.04.16 14:07
» Das mit den Zeilenlängen war...
Beitrag von tobi | 09.04.16 14:04
» OK, ich seh’s. Werd’s mir...
Beitrag von tobi | 08.04.16 23:35
» Teils, teils. Die Mac-Browser sind...
Beitrag von kutter | 08.04.16 11:39
» jeweils neueste Versionen von FF...
Beitrag von tobi | 04.04.16 15:35
» Entschuldigung, dass ich mich erst...
Beitrag von kutter | 04.04.16 06:57
» Ich hab eh nur an...
Beitrag von tobi | 29.03.16 20:31
» Oh, das ware natürlich großartig...
Beitrag von kutter | 29.03.16 14:27
» Ich denke, ich kann ein...
Beitrag von tobi | 29.03.16 13:59

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

» 0000ff
» 15:00 Taktikbesprechung
» 2 oder 3 dinge
» abb.
» achnaja
» affectionista
» allee der spackonauten
» allesaußersport
» alles wird gut
» anke gröner
» argh!
» außerlomografische opposition
» batzlog
» belle de jour
» bildblog
» blogbar
» [bov] eier erbsen schleim und zeug
» camp catatonia
» chuzpe
» clairvoyance
» coffee and tv
» cursor
» Das Fanmagazin (Hannover 96)
» das hermetische café
» dekaf
» die welt erklärt in lustigen grafiken
» dem herr paulsen sein kiosk
» dienstraum
» digital ist besser
» dogfood
» domino | cover by cover
» drum und dran
» e621
» elektrosmog
» elementarteilchen
» elephäntville
» elfengleich
» emily's beatbox
» enlarge*
» enlarge your pen
» erratika
» etc.pp
» euroranch
» everything's gone green
» existenzielles besserwissen
» fernsehratgeber
» filmtagebuch
» fischlog
» flagr.ant
» fontblog
» fotok
» frafuchs
» fragmente
» frappantville
» freakshow
» freememes
» frontbumpersticker
» funkenfeuer
» funktionale gruppe
» gesprächsfetzen
» gigantville
» goncourt's blog
» googleschmoogle
» haboglabobloggin'
» heimchen
» henso
» high north
» hirn&verbrannt
» hoffentlich kann man das später noch ändern
» hunkabutta
» i hate music
» i love charts
» ilovethatphoto
» (i think) he was a journalist
» indirekter freistoß
» industrial technology & witchcraft
» insects are all around us
» instant nirvana
» interieur
» ipod
» irgendwas ist ja immer
» iso800
» jump cut
» kaffeetanten
» katjaberlin
» knipser
» kommunikationsguerilla
» kompetenzteam
» kollektiv, das
» krit
» le grande bouffe
» le lounge electronique
» letters from rungholt
» ligne claire
» logladies
» malorama
» medienrauschen
» mediumflow
» mehrzweckbeutel
» melancholie modeste
» meow
» meine kleine stadt
» metal machine music
» miagolare
» minusvisionen
» miss.understood
» mlrm
» nanoblogg
» neuronale emergenzen
» new filmkritik
» new filmkritik für lange texte
» newsdesigner
» nichts. es ist nichts
» ofterdingen and kropotkin
» ohne punkt
» ohrensause
» ohrensessel
» ortsanfang
» pan-o-rama
» paranews
» photoranch
» pixnotes
» passe.par.tout
» pop-log
» psycholog
» qfladen
» rebellen ohne markt
» relatin' dudes to jazz
» robot
» romblog
» ronsens
» savoy truffle
» schiffsmeldungen
» schriftstellwerk
» selbr
» sexblog | was von der hitze übrig bleibt
» sickster
» siebenviertel
» social fairy dust
» sofa. rites de passage
» spindoktor
» stattgeschichten / picture edition
» stefan niggemeier
» street art
» supatyp
» supernova express
» synchron./monochron
» taberna kritika
» the modern gentleman
» the new joerg times
» the smorgasbord
» this wasteland
» tomte weblog
» too posh to push
» txt
» ubique
» uku
» unrund
» vague
» verflixt und zugenewst
» wasted comments dump
» wildcard
» wörterberg
» worldwideklein
» zirbel
» ziboy
» zwitscherdiele





resident of antville.org #347//D-5551
Helma Object Publisher

RSS Feed


 
pixel

Alles, was mir fehlt, ist eine Idee.

Link   |   6 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Merte!

Merte!


Das Veranstaltungsplakat zeigt einen Ausschnitt aus dem »Selbstbildnis« von Albert Weisgerber aus dem Jahr 1908. Mehr zur Ausstellung hier.

Die Liebe für den jungen Helden in der Stadt ist unerschütterlich.

Die handschriftliche Ergänzung des oben abgebildeten Plakats, das derzeit in der hannoverschen U-Bahn-Station Aegidientorplatz (oder »Eeegi«, wie der Hannoveraner sagt) angebracht ist, erinnert mich an einen eigenen Plan, seinerzeit den Weggang Mertes zu verhindern, indem man den jungen Helden nämlich einfach beschämt hätte und zwar damit, das Stadion, das sich derzeit nach einem Strukturvertriebsunternehmen für Finanzprodukte bezeichnet, umzubenennen in »Mertes Acker« (oder besser noch: »Merte's Acker«). Auch eine Stadionhymne hatte ich zu diesem Zwecke schon ersonnen; der Refrain begann, in Anspielung auf den Schriftzug »This is Anfield« im Spielertunnel des Stadions zu Liverpool, mit den Zeilen »Feld der Träume, Feld der Tränen / hier ist Mertes Acker« und endete wenig später mit dem nicht nur grammatikalisch etwas anrüchigen Verweis: »Möge der Bessere heut gewinnen: Das sind wir.« (Für die Melodie, die ich hierfür lässig hingerotzt hatte, hätte Noel Gallagher seinen rechten Arm hergegeben und mit dem linken seinen Bruder Liam umarmt.) Jedoch: Es ist vorbei, bye, bye.

Angesichts des aktuellen Unheils flüchtet sich der Hannover 96-Fan gern in die Vergangenheit.

Link   |   2 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Kutter lässt einen twittern,
III. Lieferung

Lesen Sie hier, was sich (in der gewohnten umgekehrten chronologischen Reihenfolge) in den letzten Tagen auf meinem Twitter-Account ereignet hat, oder besser noch: lassen Sie es bleiben. (Verzweigte Diskussionen habe ich aus Faulheit abgeschnitten.)

Zu meinem üblichen Grundmulm stößt heute eine neue Form von Mulmigkeit hinzu. #mulm
Der Aufschnitt ist neuerdings eingeschweißt, als wollte jemand einen Falk-Plan aus Wurst nachbauen.
Er hat tatsächlich "Howdy"" zu mir gesagt.
Order has to be restored.
Blöderweise BIN ich Enrico Palazzo, gewissermaßen. Also jedenfalls kein Hochstapler. Jedenfalls nicht mehr als alle anderen. Falk-Plan aus Wurst
"Hey, das IST nicht Enrico Palazzo!"
Manchmal wünschte ich, sie würden mich als Hochstapler entlarven und dem Spuk endlich ein Ende bereiten. Mir fehlt schon lang die Kraft dazu
"mippm". Wie in: "Ich geh ma mippm Hund raus."
Ich wäre bereit, Wetten einzugehen, dass der nächste Trainer von #Hannover96 Bruno heißen wird. #H96
Und wieder einer dieser Tage, an denen der Abend-Irrsinn nicht das hält, was der Morgen-Wahnsinn versprochen hatte.
Nächstes Mal, bevor ich irgendwo einen Arbeitsvertrag unterschreibe, stelle ich sicher, dass sie kein Lotus Notes verwenden. #kachelspacken
Pietät ist, wenn die Kollegen, montagmorgenuntypisch, das Thema Fußball vermeiden. Pietät, ist das nicht eigentlich was für Todesfälle? #H96
Okay, um mal eins klarzustellen: Ich bin nicht Jarle Klepp!
Wenn der Hund geleert ist, kann der Müßiggang beginnen.
7:0. Scheiß Vulkanasche!
Hätte schlimmer kommen können. Zum Beispiel 8:0. #H96
Ich habe ein gutes Gefühl. #h96
Bald würde es Sommer sein.
so. von diesem tag brauche ich keine einzige weitere minute mehr.
Wenn die Post was gutes macht, dann halbherzig: Wollte heute erstmals Handyporto nutzen. Geht aber wohl nicht für DIN-A4-Großbriefe. Seufz.
@bov schon blöd: ein land, in dem die meisten potentiellen putschisten den kriegsdienst verweigert haben
Da! Schon wieder!
Jetzt hab ich 13 wütende Faxgeräte am Arsch, die mich mit ihrer automatischen Wahlwiederholungsfunktion fertig machen wollen.
Jemand sehr schlaues hat 13 Units aufgefordert, ein Formular zurückzufaxen, und als Faxnummer hat er meine Telefondurchwahl angegeben.
damit wäre das auch klargestellt: kannte kruse schon, als er noch in kleinen finnischen clubs gespielt hat. naja, nicht mehr gaaanz so klein
Wusste nicht, dass #Kruse die #rp10 gerockt hat. Hatte mal das Vergnügen, ihn in seinem Büroschuppen zu besuchen. Cooler Typ, cooler Laden.
Vorschlag zur Güte: Solarkompromiss! Restlaufzeit für die gelbe Sau vereinbaren und danach die scheiß Licht-Stalkerin abschalten. #gelbesau
Das permanente Rumgeleuchte und -gefunzel der Sonne ist impertinent, gleissendes Furunkel am Arsch des Firmaments, #gelbesau
Jeden Morgen ein neuer Tag. Die Verschwendungssucht der Natur ist obszön und unangenehm.
Den Wecker gestellt, um rechtzeitig aufzustehen. Wecker hat geklingelt; rechtzeitig aufgestanden. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert.
Finde den FAZ-Artikel eigentlich ganz okay: bit.ly
Hans Zach. Er kommt einfach nicht in den Ruhestand.
Hatte einen Eishockey-Filmabend vorgeschlagen: Erst Miracle (ohne den Klinsmann nicht zu verstehen ist), dann Slapshot. Nicht durchgesetzt.
Mein Zahnarzt erinnert mich an Dr. Strangelove.
Das fiese, angsteinflößende Geräusch, das dumpf bis ins Zahnarzt-Wartezimmer dringt, entlarvt sich beim Öffnen der Tür als ein Nadeldrucker.
Bin ja noch Twitter-Küken, deshalb: Hey, mein erster Live-Tweet aus Zahnarzt-Wartezimmer! (Die Stimmung ist gedämpft; zurück ins Funkhaus.)
Und dann spielten auch noch Nürnberg und Bochum für uns: das nennt man wohl gemeinhin einen FÜNFZEHN-PUNKTE-SPIELTAG!! #hannover96 #h96
Kleiner Hund und Kleiner Patensohn haben den kalten Krieg beendet und sind jetzt Bruderbands.
Ich habe also Hutweite 63. Mein Gott, was für ein #Riesenbunken!
@goncourt Die Festplatte muss in die Pattentaschen meiner Tweedsakkos passen und Skateboard-Stürze bei mittlerer Geschwindigkeit überstehen
"Er ist ein lausiger Fotograph, der allerdings großartige Fotos macht"
1TB, portable und Shock Resistant muss sie sein
Meine portable 500GB-iTunes-Festplatte, mit der ich hier draußen in Ulaanbaatar meine DJ-Sets bestreite, ist voll. Wo find ich hier ne Tera?
Der Hund hat mal wieder Moves drauf wie ein Gelenkbus. Besser mal entleeren gehen.
Krrrrrrr... Hchrrrr... Kann nicht mehr sprechen... nur noch twittern.... chchchrrrrrr... krrrch...
Das war heute ein 9-Punkte-Spieltag für #Hannover96, und es kann sogar noch ein 12-Punkte-Spieltag werden. Attaboys! An mein Herz! #H96
Dieses Wochenende zwölf Tore gesehen. Davon zehn für Hannover. Ich will nicht undankbar sein!
Gestern Hannover Scorpions 6, ERC Ingolstadt 0. Gutes oder schlechtes Omen für #Hannover96? #H96
Mache gleich Architekturführung für französische Architekten. Habe keine Ahnung von Architektur. Spreche kein französisch. #vorfreude
An manchen Tagen (vulgo: heute) empfinde ich den Verlust der "Niedlichen" von Felix Reidenbach wie einen alten, tiefen Schmerz. #spex
Heute in BILD: Großer Menowin-Lena-Vergleich. Kannte bislang nur Manowar. Lenas Ritterlilien-Tattoo symbolisiert Reinheit & Unschuld. Oho!
Merkel: Banken haben "die Welt durch exzessive Arbeit an den Rand des Abgrunds gebracht". Exzessive Arbeit war mir auch schon immer suspekt.
Ich habe neun Fips-Asmussen-Hörbücher in meiner iTunes-Mediathek. Hätten Sie's gewusst?
Rainald Goetz bei Harald Schmidt: zwei ältere nette Herren kichern rum. Niedlich!!
Das verdammte Licht kriecht wieder bis in die letzten Winkel und Ritzen. Die Sonne, die gelbe Sau!
Link   |   2 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

About A Link

Ein neues, aber gleichwohl ausgesprochen populäres Youtube-Video, auf das ich gleich verlinken werde, und zwar genau: jetzt, zeigt einen Hund und ein iPad. Die lustige Prämisse ist, dass der Hund das iPad testet. Die lustige Pointe ist, dass der Hund das iPad nicht mag. Wuff. So weit, so lustig. Also, es ist jetzt nicht wirklich lustig, aber es ist auch nicht wirklich unlustig. Es ist eher so mittel. Normalerweise verlinke ich nicht auf Youtube-Videos. Warum verlinke ich auf dieses Youtube-Video? Ich verlinke darauf nicht etwa, weil ich ein Apple-Fetischist bin. Obwohl ich bekanntermaßen Apple-Fetischist bin. Ich verlinke darauf auch nicht etwa, weil es sich bei dem dargestellten Hund um einen Welsh Corgi handelt. Obwohl es sich bei dem dargestellten tatsächlich um einen Welsh Corgi handelt. Sondern ich verlinke darauf vermutlich, weil in diesem Video ein Apple-Gerät und ein Welsh Corgi zusammenkommen. Und zu den vielen Dingen, die die Blogosphäre über mich nicht weiß, gehört, dass es sich bei meinem kleinen Hund um einen Corgi handelt. Um einen Welsh Corgi Cardigan, genau genommen, den man nicht mit einem Welsh Corgi Pembroke verwechseln sollte, obwohl das keine tiefergehenden Konsequenzen für Mensch und Hund hätte (und obwohl es sich in dem Video augenscheinlich um einen Pembroke handelt). Dieses seltsame Zusammentreffen von zwei Privatfetischen in einem Filmdokument spricht also irgendetwas in mir an und bringt mich dazu, dieses Youtube-Video zu verlinken, obwohl ich hier so gut wie nie Youtube-Videos verlinke. Und obwohl es keinen vernünftigen Grund gibt anzunehmen, dass dies irgendjemand da draußen interessiert, schreibe ich es einfach mal so hin. So weit, so lustig (s.o.). Außerdem schreibe ich hier noch hin, dass ich, wenn ich ein iPad hätte, dieses von meinem Corgi nicht testen lassen würde, obwohl ich die Lightsabre-App auf meinem iPhone sehr wohl an meinem Corgi getestet habe. Testergebnis: Hund war irritiert, iPhone war unbeeindruckt. So ist Spitzentechnologie. Dies war ein so genannter Blogeintrag. Manche Menschen machen Tagungen über so etwas. Guten Abend.

Link   |   7 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Link   |   3 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Kutter lässt einen twittern,
II. Lieferung

Lesen Sie hier, was sich (in der gewohnten umgekehrten chronologischen Reihenfolge) in den letzten Tagen auf meinem Twitter-Account ereignet hat, oder besser noch: lassen Sie es bleiben.

Jedesmal wenn ich im Badezimmer meiner Eltern den Zettel am Spiegel kleben sehe: "Rasieren mit Brille!", muss ich schlucken #scheißalzheimer //
The Long Friday. Der Schädel brummt und ziept. Die Wonnen und das Wummern des Alkohols //
Hätten Sie's gewusst? Gleich wenn der 1. April vorbei ist, werden auch die Scherze wieder besser. //
Kill All Lawyers! (Auch wenn Sie Euch einzureden versuchen, das wäre irgendwie illegal. Was soll'n sie auch sonst sagen?) //
Aprilscherze sind der Koalitionsvertrag des kleinen Mannes. //
Ich und meine Probleme: Der neue #Jaguar #XJ sieht furchtbar aus. //
Morgen steigt "Operation Frankenhöhe"//
Gestern sind mir ein Dutzend geschmackloser Hotline-Witze eingefallen, für die Pocher &al. töten würden, aber ich verkneif sie mir alle. //
Günter-Hack-Leser wissen natürlich aus "ZRH", was die da im #cern wirklich treiben: SwissLife! //
Jetzt neue Bahnsteigansage im Hauptbahnhof: "Willkommen in der Messe-, Expo- und #Lena Meyer-Landrut-Stadt Hannover!"//
Nach 3 verdaddelten Terminen bemerken, dass offenbar Zeitumstellung war. Wieso können die einfach so die Zeit umstellen?! Mit welchem Recht? //
Die Mannschaft spielt so, wie ich mich fühle: #hannover96 //
Let me detain you //
Haha, von wegen. Auf meiner To-Do-Liste muss ich ganz schön weit nach unten scrollen, bis ich endlich zu "smile" komme //
Hey, I've got nothing to do today but smile! //
Ist das eigentlich ein Zeichen des Alterns, wenn Simon & Garfunkel-Songs plötzlich eine stimmungsaufhellende Wirkung auf einen haben? //
Gestern ein lustiges kleines Lied geschrieben: "Like a satellite / der um die Schüssel kreist" #durchfall //
Die ganze Nacht durchgekackt, den Tag über dann kraftlos rumgelegen: der Asia-Bringdienst hat eine ganz erstaunliche Macht über mein Leben. //
Freu! Heute die neue CARGO im Briefkasten. Petzold über Gekko, u.v.m. Subscribe, subscribe, ye rosebuds! //
Männer, die auf iPhones starren //
Link   |   2 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Sein und Zeit

Mit welchem Recht, fragte ich kürzlich rhetorisch, stellen DIEDAOBEN eigentlich einfach so die Zeit um? Den rhetorischen Charakter dieser Frage ignorierend verwies mich ein juristisch offenbar nicht ganz unbeschlagener Leser daraufhin auf das Gesetz über die Einheiten im Messwesen und die Zeitbestimmung (EinhZeitG), in dessen fünften Paragraphen der Gesetzgeber (vulgo: DIEDAOBEN) das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (vulgo: das wollen Sie hier gar nicht lesen!) ermächtigt,

zur besseren Ausnutzung der Tageshelligkeit und zur Angleichung der Zeitzählung an diejenige benachbarter Staaten durch Rechtsverordnung, die nicht der Zustimmung des Bundesrates bedarf, für einen Zeitraum zwischen dem 1. März und dem 31. Oktober die mitteleuropäische Sommerzeit einzuführen.

Hier nun beginnt mein rhetorisch geheucheltes Interesse in tatsächliches umzuschlagen. (Disclamier: Dies war eine rhetorische und keinesfalls wörtlich zu nehmende Behauptung.) Wie nun kommt der Gesetzgeber eigentlich dazu, sich (jedoch nicht den Bundesrat) für den Lauf und die Messung der Zeit zuständig zu fühlen? Mit welchem Recht wird hier einfach so ermächtigt? Bloß, weil die Zeit nicht den Rechtsweg beschreiten kann? Ich will ja nicht bestreiten, dass das irgendwo juristisch begründet und abgesichert ist (bittebitte keine neuen Links auf noch mehr Gesetze schicken!), aber werden wir es womöglich demnächst noch erleben, dass etwa auf eine Initiative der FDP hin (sofern das dt. Hotelleriewesen davon profitiert) das zweite thermodynamische Gesetz während der Hauptsaison per Bundestagsbeschluss außer Kraft gesetzt wird? (Bei näherer Betrachtung scheint mir im Übrigen das dritte thermodynamische Gesetz ohnehin ein reines Produkt der Gastgewerbe-Lobby zu sein, aber das ist eine andere Geschichte.)

NOT IN MY NAME! Wenn das der Herr Sokal wüsste!

Link   |   1 Kommentar   |   jetzt kommentieren





pixel

Männer, die auf Wolken starren

Vanity Link: Da jetzt Meteorologie aus irgendwelchen Gründen (jemand musste K. verleumdet haben &c. pp) das neue große Ding ist (im Fernseh höre ich jetzt immer etwas über einen gewissen Jörg Kach*), verweise ich auf meinen alten und gar nicht mal so üblen Text über KritMet. (Wie bitte? Was der mit der aktuellen Geschichte zu tun hat? Als ob hier jemals etwas oder jemand etwas zu tun gehabt hätte!)

Falls Sie das Internet aus nachvollziehbaren Gründen ablehnen: Der Text steht auch im Blogbar-Buch und in irgendeiner alten Ausgabe der FAZ. Falls Sie also kopfüber in irgendeinen Remittenden-Container klettern möchten oder mit Fernleihe und Microfiche vertraut sind: viel Spaß!

(* Bruhaha! Brüller-Gag! Spitzenwitz!

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren












Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

 
Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
Februar 2017
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728
Juni

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

2015
» Juni 2015

2014
» November 2014
» Juni 2014

2013
» November 2013
» August 2013
» Januar 2013

2012
» November 2012
» Oktober 2012
» April 2012
» Februar 2012
» Januar 2012

2011
» Dezember 2011
» November 2011
» Oktober 2011
» September 2011
» Juli 2011
» Juni 2011
» Mai 2011
» April 2011
» März 2011
» Februar 2011
» Januar 2011

2010
» Dezember 2010
» November 2010
» Oktober 2010
» September 2010
» August2010
» Juli 2010
» Juni 2010
» Mai 2010
» April 2010
» März2010
» Februar 2010
» Januar 2010

2009
» Dezember 2009
» November 2009
» Oktober 2009
» September 2009
» August 2009
» Juli 2009
» Juni 2009
» Mai 2009
» April 2009
» März 2009
» Februar 2009
» Januar 2009

2008
» Dezember 2008
» November 2008
» Oktober 2008
» September 2008
» August 2008
» Juli 2008
» Juni 2008
» Mai 2008
» April 2008
» Februar 2008
» Januar 2008

2007
» September 2007
» August 2007
» Juli 2007
» Juni 2007
» Mai 2007
» April 2007
» Februar 2007
» Januar 2007

2006
» Oktober 2006
» September 2006
» Juni 2006
» Mai 2006
» April 2006
» Februar 2006
» Januar 2006

2005
» Dezember 2005
» November 2005
» Oktober 2005
» September 2005
» Juni 2005
» Mai 2005
» April 2005
» März 2005
» Februar 2005
» Januar 2005

2004
» Dezember 2004
» November 2004
» Oktober 2004
» September 2004
» August 2004
» Juli 2004
» Juni 2004
» Mai 2004
» April 2004
» März 2004
» Februar 2004
» Januar 2004

2003
» Dezember 2003
» November 2003
» Oktober 2003
» September 2003
» August 2003
» Juli 2003
» Juni 2003
» Mai 2003
» April 2003
» März 2003
» Februar 2003
» Januar 2003

2002
» Dezember 2002
» November 2002
» Oktober 2002
» September 2002
» August 2002
» Juli 2002
» Juni 2002
» Mai 2002
» April 2002
» März 2002
» Februar 2002

2001
» Dezember 2001







pixel

© 2001-2016 Der Kutter.