Dichtheit & Wahrung. Hervorgegangen aus Der Kutter. Verdrängung ist, was uns über Wasser hält. http://kutter.antville.org/
Seit 16. Dezember 2001 und 5551 Tagen täglich fangfrisch. Außer manchmal.

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
» Herzlich willkommen! Sie sind nicht eingeloggt.
» Um weitere Funktionen nutzen und Kommentare veröffentlichen zu können, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzer-Namen hier einloggen.
» Falls Sie noch keinen Benutzer-Namen und kein Passwort haben, können Sie sich hier registrieren.


Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
» Yay, das sieht sehr fein...
Beitrag von kutter | 11.04.16 08:16
» Very fab, Mr. Tobi, Sir.
Beitrag von gHack | 09.04.16 14:07
» Das mit den Zeilenlängen war...
Beitrag von tobi | 09.04.16 14:04
» OK, ich seh’s. Werd’s mir...
Beitrag von tobi | 08.04.16 23:35
» Teils, teils. Die Mac-Browser sind...
Beitrag von kutter | 08.04.16 11:39
» jeweils neueste Versionen von FF...
Beitrag von tobi | 04.04.16 15:35
» Entschuldigung, dass ich mich erst...
Beitrag von kutter | 04.04.16 06:57
» Ich hab eh nur an...
Beitrag von tobi | 29.03.16 20:31
» Oh, das ware natürlich großartig...
Beitrag von kutter | 29.03.16 14:27
» Ich denke, ich kann ein...
Beitrag von tobi | 29.03.16 13:59

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

» 0000ff
» 15:00 Taktikbesprechung
» 2 oder 3 dinge
» abb.
» achnaja
» affectionista
» allee der spackonauten
» allesaußersport
» alles wird gut
» anke gröner
» argh!
» außerlomografische opposition
» batzlog
» belle de jour
» bildblog
» blogbar
» [bov] eier erbsen schleim und zeug
» camp catatonia
» chuzpe
» clairvoyance
» coffee and tv
» cursor
» Das Fanmagazin (Hannover 96)
» das hermetische café
» dekaf
» die welt erklärt in lustigen grafiken
» dem herr paulsen sein kiosk
» dienstraum
» digital ist besser
» dogfood
» domino | cover by cover
» drum und dran
» e621
» elektrosmog
» elementarteilchen
» elephäntville
» elfengleich
» emily's beatbox
» enlarge*
» enlarge your pen
» erratika
» etc.pp
» euroranch
» everything's gone green
» existenzielles besserwissen
» fernsehratgeber
» filmtagebuch
» fischlog
» flagr.ant
» fontblog
» fotok
» frafuchs
» fragmente
» frappantville
» freakshow
» freememes
» frontbumpersticker
» funkenfeuer
» funktionale gruppe
» gesprächsfetzen
» gigantville
» goncourt's blog
» googleschmoogle
» haboglabobloggin'
» heimchen
» henso
» high north
» hirn&verbrannt
» hoffentlich kann man das später noch ändern
» hunkabutta
» i hate music
» i love charts
» ilovethatphoto
» (i think) he was a journalist
» indirekter freistoß
» industrial technology & witchcraft
» insects are all around us
» instant nirvana
» interieur
» ipod
» irgendwas ist ja immer
» iso800
» jump cut
» kaffeetanten
» katjaberlin
» knipser
» kommunikationsguerilla
» kompetenzteam
» kollektiv, das
» krit
» le grande bouffe
» le lounge electronique
» letters from rungholt
» ligne claire
» logladies
» malorama
» medienrauschen
» mediumflow
» mehrzweckbeutel
» melancholie modeste
» meow
» meine kleine stadt
» metal machine music
» miagolare
» minusvisionen
» miss.understood
» mlrm
» nanoblogg
» neuronale emergenzen
» new filmkritik
» new filmkritik für lange texte
» newsdesigner
» nichts. es ist nichts
» ofterdingen and kropotkin
» ohne punkt
» ohrensause
» ohrensessel
» ortsanfang
» pan-o-rama
» paranews
» photoranch
» pixnotes
» passe.par.tout
» pop-log
» psycholog
» qfladen
» rebellen ohne markt
» relatin' dudes to jazz
» robot
» romblog
» ronsens
» savoy truffle
» schiffsmeldungen
» schriftstellwerk
» selbr
» sexblog | was von der hitze übrig bleibt
» sickster
» siebenviertel
» social fairy dust
» sofa. rites de passage
» spindoktor
» stattgeschichten / picture edition
» stefan niggemeier
» street art
» supatyp
» supernova express
» synchron./monochron
» taberna kritika
» the modern gentleman
» the new joerg times
» the smorgasbord
» this wasteland
» tomte weblog
» too posh to push
» txt
» ubique
» uku
» unrund
» vague
» verflixt und zugenewst
» wasted comments dump
» wildcard
» wörterberg
» worldwideklein
» zirbel
» ziboy
» zwitscherdiele





resident of antville.org #347//D-5551
Helma Object Publisher

RSS Feed


 
pixel

»Wieso bin ich immer der einzige, der Recht hat?«
     — DITTSCHE, Das wirklich wahre Leben [14-11-04]

»Wenn ich die Verlorenheit der Welt an ihren Symptomen beweise, so kommt immer ein Verlorener, der mir sagt: Ja, aber was können die Symptome dafür? Die müssen doch und tun's selbst nicht gern! — Ach, ich tu's auch nicht gern und muß doch.«
     — KARL KRAUS, Pro domo et mundo

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Charafat

In Stanley Donens Film »Charade« (1963, mit Audrey Hepburn und Cary Grant) wird ein Trauergottesdienst gezeigt, bei dem sich einige dubiose Trauergäste des tatsächlichen Ablebens des mehr oder weniger betrauerten Toten zu vergewissern versuchen. Der erste niest ihm ins Gesicht, aber der Tote rührt sich nicht. Der zweite hält ihm einen Taschenspiegel unter die Nase, der aber nicht beschlägt. Der dritte piekt ihn einmal kräftig mit einer Nadel, aber der Tote rührt sich immer noch nicht.

Der Spiegel beschlägt nicht, die Leiche ist tot: James Coburn und Audrey Hepburn in Stanley Donens "Charade" (1963)
Der Spiegel beschlägt nicht, die Leiche ist tot: James Coburn und Audrey Hepburn in »Charade«.

So ähnlich musste ich mir gestern die Trauerfeier für Yassir Arafat in Kairo vorstellen.

Die FAZ dokumentiert die Agenturmeldungen über das, was micro_robert einen »medialen Yo-Yo-Tod« nennt.

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Das Internetz: weltweit einsehbar!

So geht Internetz! Auf dem Weg zur Elite-Uni.

Link   |   11 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Nordic Filmtaging

From: Kino To: Kino

Diese Straßen, diese Häuser, diese kleinen Cafés und Bars. Das Wasser in der Stadt. Ein Kino mit dem schönen Namen »Hoffnung«. Ein liebesvolles Seufzen geht wie jedes Jahr nach Lübeck. Die Nordischen Filmtage sind vorbei. Leider konnten wir nur zwei Filme sehen. »Ett håll i mitt hjärta«/»Ein Loch in meinem Herzen« von Lukas Moodysson ließ mich etwas ratlos zurück. Als kontrovers und schockierend angekündigt, erschien er eher ziellos provozierend und dramaturgisch konfus. Nicht ohne Witz, aber zunehmend nervtötend. »Kongekabale«/»Das Königsspiel« ist ein routinierter Politthriller aus Dänemark, der handwerklich und erzählerisch so konventionell ist, dass ich es schon wieder ausgesprochen wohltuend fand. Parteipolitik und das Journalisten-Politiker-Verhältnis werden, von dramaturgischer Verdichtung einmal abgesehen, recht abgeklärt und realistisch dargestellt. Ich mag solche Filme.

Unter anderem geht es aber auch um einen womöglich im Sterben liegenden Spitzenpolitiker, dessen Gesundheitszustand im Nachfolgegerangel zum Gegenstand öffentlicher Spekulationen wird. Wo gibt's denn sowas?

Link   |   9 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

— Wollen wir noch etwas lesen?
— Jetzt, um diese Uhrzeit?
— Haben wir noch eine andere?
— Jetzt nicht. Vielleicht später.

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Wahlnachlese

Wenn es etwas gibt, das ich George W. Bush übelnehme, dann diesen 8400-Stimmen-Vorsprung in New Mexico. Dass er diesen Staat letztendlich doch noch in seine Achse des Dubyösen einreihen konnte, war zwar letztlich alles andere als wahlentscheidend. Macht mir aber meine ansonsten astreine Einzelstaaten-Wahlmänner-Prognose um fünf EVs kaputt. Und sowas nehme ich persönlich, Dubya!

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Auf der Galerie

Wenn man in der Hamburger »Fabrik« auf der Gallerie steht und den ersten, pubertären Gedanken, etwas Bier in das sich unter einem drängende Publikum schwappen zu lassen, wie immer erfolgreich bekämpft hat (austrinken hilft), dann kann man sehr schön das leuchtende Meer der Mobiltelefone beobachten, die, Kurznachrichten offenbar empfangend oder sendend, im Dreivierteldunkel des Konzertsaals vor sich hinglimmen, mal hier, mal dort. Ein irres, unentwirrbares, sinnfreies Muster fein ausstrahlender Farbdisplays entspinnt sich, in zeitlupenhafter Geschwindigkeit.

Bands auf der Bühne: The Album Leaf, Sophia

Link   |   3 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Now Playing: Stine Nordenstam, Winter Killing, The World Is Saved
Link   |   3 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

»Bioterrorismus« gelesen, wo »Biorhythmus« steht. Gut, dass der Wahlkampf endlich vorbei ist.

Link   |   1 Kommentar   |   jetzt kommentieren





pixel

Nothing to declare

Was ich nie verstanden habe: Liebeserklärungen in Relativsätzen. Wie in »Relativsätze, die ich über alles liebe«. Womöglich Erklärungen einer relativen Liebe? Was ich hingegen schon immer verstanden habe: das schöne, bürokratische Wort »Liebeserklärung«. Nach allem Gesäusel ein verbindlicher formaler Akt. Was läge näher, als den liebsten Satz aller Deutschen anzuwenden: Das gibt's doch wieder nur in Deutschland! Aber von wegen: Declaration of Love. Déclaration d'amour. Sie können innert 14 Tagen Rechtsmittel einlegen.

Link   |   3 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Wir begrüßen unseren neuen Mitbewohner!

Wir begrüßen einen neuen Mitbewohner.

Und wen sehen wir vorgestern abend beim The Album Leaf / Sophia-Konzert in Hamburg auf der Bühne? Einen Baureihengenossen.)

Link   |   2 Kommentare   |   jetzt kommentieren












Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

 
Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
Februar 2017
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728
Juni

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

2015
» Juni 2015

2014
» November 2014
» Juni 2014

2013
» November 2013
» August 2013
» Januar 2013

2012
» November 2012
» Oktober 2012
» April 2012
» Februar 2012
» Januar 2012

2011
» Dezember 2011
» November 2011
» Oktober 2011
» September 2011
» Juli 2011
» Juni 2011
» Mai 2011
» April 2011
» März 2011
» Februar 2011
» Januar 2011

2010
» Dezember 2010
» November 2010
» Oktober 2010
» September 2010
» August2010
» Juli 2010
» Juni 2010
» Mai 2010
» April 2010
» März2010
» Februar 2010
» Januar 2010

2009
» Dezember 2009
» November 2009
» Oktober 2009
» September 2009
» August 2009
» Juli 2009
» Juni 2009
» Mai 2009
» April 2009
» März 2009
» Februar 2009
» Januar 2009

2008
» Dezember 2008
» November 2008
» Oktober 2008
» September 2008
» August 2008
» Juli 2008
» Juni 2008
» Mai 2008
» April 2008
» Februar 2008
» Januar 2008

2007
» September 2007
» August 2007
» Juli 2007
» Juni 2007
» Mai 2007
» April 2007
» Februar 2007
» Januar 2007

2006
» Oktober 2006
» September 2006
» Juni 2006
» Mai 2006
» April 2006
» Februar 2006
» Januar 2006

2005
» Dezember 2005
» November 2005
» Oktober 2005
» September 2005
» Juni 2005
» Mai 2005
» April 2005
» März 2005
» Februar 2005
» Januar 2005

2004
» Dezember 2004
» November 2004
» Oktober 2004
» September 2004
» August 2004
» Juli 2004
» Juni 2004
» Mai 2004
» April 2004
» März 2004
» Februar 2004
» Januar 2004

2003
» Dezember 2003
» November 2003
» Oktober 2003
» September 2003
» August 2003
» Juli 2003
» Juni 2003
» Mai 2003
» April 2003
» März 2003
» Februar 2003
» Januar 2003

2002
» Dezember 2002
» November 2002
» Oktober 2002
» September 2002
» August 2002
» Juli 2002
» Juni 2002
» Mai 2002
» April 2002
» März 2002
» Februar 2002

2001
» Dezember 2001







pixel

© 2001-2016 Der Kutter.