Dichtheit & Wahrung. Hervorgegangen aus Der Kutter. Verdrängung ist, was uns über Wasser hält. http://kutter.antville.org/
Seit 16. Dezember 2001 und 5579 Tagen täglich fangfrisch. Außer manchmal.

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
» Herzlich willkommen! Sie sind nicht eingeloggt.
» Um weitere Funktionen nutzen und Kommentare veröffentlichen zu können, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzer-Namen hier einloggen.
» Falls Sie noch keinen Benutzer-Namen und kein Passwort haben, können Sie sich hier registrieren.


Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
» im grunde isses skandalös
Beitrag von kleinzwolferl | 28.02.17 21:11
» Ich denke, dass das Bloggen...
Beitrag von gHack | 28.02.17 20:39
» Das stimmt. Ich habe es...
Beitrag von kutter | 27.02.17 17:57
» Hm.
Beitrag von gHack | 27.02.17 15:48
» Yay, das sieht sehr fein...
Beitrag von kutter | 11.04.16 08:16
» Very fab, Mr. Tobi, Sir.
Beitrag von gHack | 09.04.16 14:07
» Das mit den Zeilenlängen war...
Beitrag von tobi | 09.04.16 14:04
» OK, ich seh’s. Werd’s mir...
Beitrag von tobi | 08.04.16 23:35
» Teils, teils. Die Mac-Browser sind...
Beitrag von kutter | 08.04.16 11:39
» jeweils neueste Versionen von FF...
Beitrag von tobi | 04.04.16 15:35

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

» 0000ff
» 15:00 Taktikbesprechung
» 2 oder 3 dinge
» abb.
» achnaja
» affectionista
» allee der spackonauten
» allesaußersport
» alles wird gut
» anke gröner
» argh!
» außerlomografische opposition
» batzlog
» belle de jour
» bildblog
» blogbar
» [bov] eier erbsen schleim und zeug
» camp catatonia
» chuzpe
» clairvoyance
» coffee and tv
» cursor
» Das Fanmagazin (Hannover 96)
» das hermetische café
» dekaf
» die welt erklärt in lustigen grafiken
» dem herr paulsen sein kiosk
» dienstraum
» digital ist besser
» dogfood
» domino | cover by cover
» drum und dran
» e621
» elektrosmog
» elementarteilchen
» elephäntville
» elfengleich
» emily's beatbox
» enlarge*
» enlarge your pen
» erratika
» etc.pp
» euroranch
» everything's gone green
» existenzielles besserwissen
» fernsehratgeber
» filmtagebuch
» fischlog
» flagr.ant
» fontblog
» fotok
» frafuchs
» fragmente
» frappantville
» freakshow
» freememes
» frontbumpersticker
» funkenfeuer
» funktionale gruppe
» gesprächsfetzen
» gigantville
» goncourt's blog
» googleschmoogle
» haboglabobloggin'
» heimchen
» henso
» high north
» hirn&verbrannt
» hoffentlich kann man das später noch ändern
» hunkabutta
» i hate music
» i love charts
» ilovethatphoto
» (i think) he was a journalist
» indirekter freistoß
» industrial technology & witchcraft
» insects are all around us
» instant nirvana
» interieur
» ipod
» irgendwas ist ja immer
» iso800
» jump cut
» kaffeetanten
» katjaberlin
» knipser
» kommunikationsguerilla
» kompetenzteam
» kollektiv, das
» krit
» le grande bouffe
» le lounge electronique
» letters from rungholt
» ligne claire
» logladies
» malorama
» medienrauschen
» mediumflow
» mehrzweckbeutel
» melancholie modeste
» meow
» meine kleine stadt
» metal machine music
» miagolare
» minusvisionen
» miss.understood
» mlrm
» nanoblogg
» neuronale emergenzen
» new filmkritik
» new filmkritik für lange texte
» newsdesigner
» nichts. es ist nichts
» ofterdingen and kropotkin
» ohne punkt
» ohrensause
» ohrensessel
» ortsanfang
» pan-o-rama
» paranews
» photoranch
» pixnotes
» passe.par.tout
» pop-log
» psycholog
» qfladen
» rebellen ohne markt
» relatin' dudes to jazz
» robot
» romblog
» ronsens
» savoy truffle
» schiffsmeldungen
» schriftstellwerk
» selbr
» sexblog | was von der hitze übrig bleibt
» sickster
» siebenviertel
» social fairy dust
» sofa. rites de passage
» spindoktor
» stattgeschichten / picture edition
» stefan niggemeier
» street art
» supatyp
» supernova express
» synchron./monochron
» taberna kritika
» the modern gentleman
» the new joerg times
» the smorgasbord
» this wasteland
» tomte weblog
» too posh to push
» txt
» ubique
» uku
» unrund
» vague
» verflixt und zugenewst
» wasted comments dump
» wildcard
» wörterberg
» worldwideklein
» zirbel
» ziboy
» zwitscherdiele





resident of antville.org #347//D-5579
Helma Object Publisher

RSS Feed


 
pixel

Abstimmungsberechtigte griechische Marktteilnehmer

Die Aufregung »der Märkte« über den erstaunlichen Umstand, dass in einem demokratischen Staat inmitten der Europäischen Union das Volk über eine Angelegenheit von zentraler Bedeutung abstimmen soll, ja, dass man es abstimmen lässt, zeigt nicht nur, dass der Primat des Politischen gegen den Primat des Ökonomischen ins Hintertreffen gerät, wie Frank Schirrmacher heute in der FAZ schreibt. Die Aufregung zeigt auch, dass »die Märkte« das Vertrauen in ihre eigenen Glaubenslehren verloren zu haben scheinen. Jene, die schon immer meinten, das ganze soziale Leben lasse sich letztlich immer auch als ein Geflecht von Marktkonstellationen beschreiben, die sich durch bloße Interaktion konstituierten und sich letztlich alle vernünftig selbst regelten, gehen - das scheinen die Kurse abzubilden - derzeit davon aus, dass eine Ablehung des für die Griechen geschnürten Rettungspakets durch eben jene Griechen zumindest denkbar, womöglich wahrscheinlich ist. Aber auch die abstimmungsberechtigten griechischen Staatsbürger sind nach der reinen Lehre letztlich homines oeconomici, handelnde Menschen und damit Marktteilnehmer, die informierte, rationale Entscheidungen treffen. Und wenn denn die Lehre der effizienten Märkte stimmt, nach der alle Marktteilnehmer immer rational und auf der Basis gleicher Informationen agieren, dann sollte man sich eigentlich sehr entspannt zurücklehnen können und darauf vertrauen, dass die Millionen griechischen Marktteilnehmer letztlich eine informierte und rationale, ja man könnte direkt sagen: richtige Entscheidung treffen werden. Die mythenumrankte, vielberaunte »unsichtbare Hand« wird's schon richten. Welche Entscheidung dies sein wird, werden wir dann ja sehen. Eigentlich unzumutbar ― für all jene, die meinen, sie wüssten es besser.




Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

micro_robert  |  2. November 2011 20:17:57 MEZ

Als ob das alles gestern erst über uns hereingebrochen wäre.


 
kutter  |  4. November 2011 18:53:41 MEZ

Ist es nicht. Aber selten schien der Begriff "Spätkapitalismus" so treffend wie derzeit. (Was natürlich in der Natur der Sache liegt: je später, desto mehr spät.)





Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

boecker  |  3. November 2011 19:06:50 MEZ

Stand Donnerstagnachmittag:

'tschuldigung, war nur so 'ne Idee.





Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

boecker  |  3. November 2011 20:28:11 MEZ

Verrückte Newstwists! Kolumnist Jakob Augstein steht gerade mit folgendem Zitat auf SpOn:

"Aber er (Anm.: Papa Ndreou) hat Griechenland seine Würde zurückgegeben und Europa dem Moment der Wahrheit näher gebracht, der unweigerlich eines Tages kommen wird."

Man gut, dass der Kutter das alles im "Parken" nicht mitkricht, dem würd ja schwindelig.


 
kutter  |  4. November 2011 18:55:17 MEZ

Ich kann dem nicht folgen. Ich komme ja nicht mal dazu, die NFL zu verfolgen.


 
boecker  |  4. November 2011 20:30:43 MEZ

Ich sage Dir:

Solange Du an der Kasse nicht 2 Tickets für die Cowboys gegen die 49ers zu kaufen versuchst, ist noch alles okay.

Another verrückter Twist: Ich plane ja schon lange, Dich dazu zu überreden, ab nächstes Jahr in Obernkirchen ein Filmfestival auszurichten, gern auch "Was mit Schnee" statt "Was mit Medien". Ich habe allerdings die Sorge, dass Du Dir jüngst einen anderen Austragungsort angelacht hast.


 
kutter  |  5. November 2011 10:59:01 MEZ

Die Idee eines Filmfestivals habe ich schon wieder verworfen. Plane statt dessen eine andere spektakuläre Idee: stock-car-racing, aber ohne Autos, sondern mit gepimpten Fischkuttern und -trawlern. Stock-vessel-Rennen, gewissermaßen. Bitte sieh mir nach, dass ich Obernkirchen als Veranstaltungsort nicht in die engere Wahl ziehe und vermutlich selbst dann nicht ziehen würde, wenn Du Euren Steinbruch fluten würdest.


 
boecker  |  5. November 2011 11:51:06 MEZ

Ich lade Dich trotzdem

zur Eröffnung ein.


 
kutter  |  5. November 2011 13:31:22 MEZ

Mal ernsthaft: Open-Air-Kino bei Euch im Steinbruch stelle ich mit ziemlich spektakulär vor.















Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

 
Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
März 2017
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
Februar

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

2017
» Februar 2017

2015
» Juni 2015

2014
» November 2014
» Juni 2014

2013
» November 2013
» August 2013
» Januar 2013

2012
» November 2012
» Oktober 2012
» April 2012
» Februar 2012
» Januar 2012

2011
» Dezember 2011
» November 2011
» Oktober 2011
» September 2011
» Juli 2011
» Juni 2011
» Mai 2011
» April 2011
» März 2011
» Februar 2011
» Januar 2011

2010
» Dezember 2010
» November 2010
» Oktober 2010
» September 2010
» August2010
» Juli 2010
» Juni 2010
» Mai 2010
» April 2010
» März2010
» Februar 2010
» Januar 2010

2009
» Dezember 2009
» November 2009
» Oktober 2009
» September 2009
» August 2009
» Juli 2009
» Juni 2009
» Mai 2009
» April 2009
» März 2009
» Februar 2009
» Januar 2009

2008
» Dezember 2008
» November 2008
» Oktober 2008
» September 2008
» August 2008
» Juli 2008
» Juni 2008
» Mai 2008
» April 2008
» Februar 2008
» Januar 2008

2007
» September 2007
» August 2007
» Juli 2007
» Juni 2007
» Mai 2007
» April 2007
» Februar 2007
» Januar 2007

2006
» Oktober 2006
» September 2006
» Juni 2006
» Mai 2006
» April 2006
» Februar 2006
» Januar 2006

2005
» Dezember 2005
» November 2005
» Oktober 2005
» September 2005
» Juni 2005
» Mai 2005
» April 2005
» März 2005
» Februar 2005
» Januar 2005

2004
» Dezember 2004
» November 2004
» Oktober 2004
» September 2004
» August 2004
» Juli 2004
» Juni 2004
» Mai 2004
» April 2004
» März 2004
» Februar 2004
» Januar 2004

2003
» Dezember 2003
» November 2003
» Oktober 2003
» September 2003
» August 2003
» Juli 2003
» Juni 2003
» Mai 2003
» April 2003
» März 2003
» Februar 2003
» Januar 2003

2002
» Dezember 2002
» November 2002
» Oktober 2002
» September 2002
» August 2002
» Juli 2002
» Juni 2002
» Mai 2002
» April 2002
» März 2002
» Februar 2002

2001
» Dezember 2001







pixel

© 2001-2016 Der Kutter.