Dichtheit & Wahrung. Hervorgegangen aus Der Kutter. Verdrängung ist, was uns über Wasser hält. http://kutter.antville.org/
Seit 16. Dezember 2001 und 6310 Tagen täglich fangfrisch. Außer manchmal.

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
» Herzlich willkommen! Sie sind nicht eingeloggt.
» Um weitere Funktionen nutzen und Kommentare veröffentlichen zu können, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzer-Namen hier einloggen.
» Falls Sie noch keinen Benutzer-Namen und kein Passwort haben, können Sie sich hier registrieren.


Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
» LUX Luxemburg
Beitrag von Luxpark Luxemburg | 23.10.18 21:35
» P3 Parkplatz Flughafen Weeze
Beitrag von Parkplatzvergleich | 22.09.18 11:55
» kein Hund erwähnt
Beitrag von bubo | 15.08.18 16:31
» im grunde isses skandalös
Beitrag von kleinzwolferl | 28.02.17 21:11
» Ich denke, dass das Bloggen...
Beitrag von gHack | 28.02.17 20:39
» Das stimmt. Ich habe es...
Beitrag von kutter | 27.02.17 17:57
» Hm.
Beitrag von gHack | 27.02.17 15:48
» Yay, das sieht sehr fein...
Beitrag von kutter | 11.04.16 08:16
» Very fab, Mr. Tobi, Sir.
Beitrag von gHack | 09.04.16 14:07
» Das mit den Zeilenlängen war...
Beitrag von tobi | 09.04.16 14:04

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

» 0000ff
» 15:00 Taktikbesprechung
» 2 oder 3 dinge
» abb.
» achnaja
» affectionista
» allee der spackonauten
» allesaußersport
» alles wird gut
» anke gröner
» argh!
» außerlomografische opposition
» batzlog
» belle de jour
» bildblog
» blogbar
» [bov] eier erbsen schleim und zeug
» camp catatonia
» chuzpe
» clairvoyance
» coffee and tv
» cursor
» Das Fanmagazin (Hannover 96)
» das hermetische café
» dekaf
» die welt erklärt in lustigen grafiken
» dem herr paulsen sein kiosk
» dienstraum
» digital ist besser
» dogfood
» domino | cover by cover
» drum und dran
» e621
» elektrosmog
» elementarteilchen
» elephäntville
» elfengleich
» emily's beatbox
» enlarge*
» enlarge your pen
» erratika
» etc.pp
» euroranch
» everything's gone green
» existenzielles besserwissen
» fernsehratgeber
» filmtagebuch
» fischlog
» flagr.ant
» fontblog
» fotok
» frafuchs
» fragmente
» frappantville
» freakshow
» freememes
» frontbumpersticker
» funkenfeuer
» funktionale gruppe
» gesprächsfetzen
» gigantville
» goncourt's blog
» googleschmoogle
» haboglabobloggin'
» heimchen
» henso
» high north
» hirn&verbrannt
» hoffentlich kann man das später noch ändern
» hunkabutta
» i hate music
» i love charts
» ilovethatphoto
» (i think) he was a journalist
» indirekter freistoß
» industrial technology & witchcraft
» insects are all around us
» instant nirvana
» interieur
» ipod
» irgendwas ist ja immer
» iso800
» jump cut
» kaffeetanten
» katjaberlin
» knipser
» kommunikationsguerilla
» kompetenzteam
» kollektiv, das
» krit
» le grande bouffe
» le lounge electronique
» letters from rungholt
» ligne claire
» logladies
» malorama
» medienrauschen
» mediumflow
» mehrzweckbeutel
» melancholie modeste
» meow
» meine kleine stadt
» metal machine music
» miagolare
» minusvisionen
» miss.understood
» mlrm
» nanoblogg
» neuronale emergenzen
» new filmkritik
» new filmkritik für lange texte
» newsdesigner
» nichts. es ist nichts
» ofterdingen and kropotkin
» ohne punkt
» ohrensause
» ohrensessel
» ortsanfang
» pan-o-rama
» paranews
» photoranch
» pixnotes
» passe.par.tout
» pop-log
» psycholog
» qfladen
» rebellen ohne markt
» relatin' dudes to jazz
» robot
» romblog
» ronsens
» savoy truffle
» schiffsmeldungen
» schriftstellwerk
» selbr
» sexblog | was von der hitze übrig bleibt
» sickster
» siebenviertel
» social fairy dust
» sofa. rites de passage
» spindoktor
» stattgeschichten / picture edition
» stefan niggemeier
» street art
» supatyp
» supernova express
» synchron./monochron
» taberna kritika
» the modern gentleman
» the new joerg times
» the smorgasbord
» this wasteland
» tomte weblog
» too posh to push
» txt
» ubique
» uku
» unrund
» vague
» verflixt und zugenewst
» wasted comments dump
» wildcard
» wörterberg
» worldwideklein
» zirbel
» ziboy
» zwitscherdiele





resident of antville.org #347//D-6310
Helma Object Publisher

RSS Feed


 
pixel

Matrix erledigt

Meine Lieblingsstelle in »The Matrix Reloaded« ist der Hinweis im Abspann (wahrscheinlich der längste Abspann, den ich je gesehen habe), dass die Handlung fiktiv und Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten zufällig und unbeabsichtigt seien. Der Rest war leider Grütze. Tonnenschwere Grütze. Ich konnte schon dem ersten Teil recht wenig abgewinnen — mit diesem ganzen bohdrijahnösem Simulationsgeschengel habe ich mich bereits Ende der Achtziger rumgeschlagen, als alle anderen schwer einen auf Befreiungstheologie oder Postfordismus oder Risikogesellschaft gemacht hatten; irgendwann ist es dann aber mal gut. Nicht so für die Wacholder-Brüder, und bei ihrem Reload kommt alles noch mal wesentlich verschwurbelter daher als beim ersten Anlauf, die mühsam verdrahtete Handlung schrammt ächtzend zwischen totaler Visualisierung einerseits und unfassbar zähen Dialogen (und Monologen) andererseits entlang, eine bombastische Fassade versucht, über eine erschreckend konventionelle Dramaturgie hinwegzutäuschen, und sollte ich mir Teil 3 tatsächlich doch noch ansehen (obwohl nach dem längsten Abspann, den ich je gesehen habe, ein Trailer dringend von der Fortsetzung abrät), dann allein wegen Carrie-Anne Moss, die inmitten dieses ganzen gleissenden Unfugs trotz glänzender Lacklederpelle eine Ernsthaftigkeit und Mitgenommenheit verkörpert, die fast ein wenig an Würde erinnert und mich schwer anspricht. Aber Bürger von Zion, hört mich an: Wetten würde ich darauf nicht.

Nachtrag: Cornel West (*), der im Film eine kleine Rolle als Councillor West gespielt hat, ist beeindruckt über das Genie der Regisseure: »Larry Wachowski weiß sicher mehr über Hermann Hesse als die meisten deutschen Gelehrten.« [] Weia. Na dann.




Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

gHack  |  31. Mai 2003 10:48:19 MESZ

Ja. Schade drum.





Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

Elwood  |  31. Mai 2003 12:58:34 MESZ

Ich sag' dazu jetzt nicht mehr viel...

Entweder man kann dem ganzen für sich persönlich etwas abgewinnen oder eben nicht und schließlich wird ja niemand dazu gezwungen, sich diese Filme anzuschauen...

Aber wie wäre es mal mit einem Einblick in die "Reale Matrix" ? :

Freitag 23

Elwood


 
supatyp  |  31. Mai 2003 15:21:45 MESZ

"persönlich was abgewinnen"

ist kein argument gegen den vorwurf der handlungsschwächen z.B.!

auffällig ist bei der matrix-discossion, dass die pro-matrixler argumentativ schwach daher.com


 
Elwood  |  31. Mai 2003 19:57:09 MESZ

Sollte es auch nicht sein...

Aber wenn wir schon mal dabei sind:

Bei der sogenannten "Matrix-Diskussion" drängt sich mir persönlich mittlerweile der Verdacht auf, daß die sich zunehmend häufenden "Contra-Matrixler" auf schon geradezu plakative Art und Weise versuchen zu verdeutlich, daß sie diesen "Rummel" eben nicht mitmachen und über dem ganzen ohnehin erhaben sind, nun denn...

Wie auch immer !


 
katatonik  |  31. Mai 2003 22:57:54 MESZ

le dilemma

ja, wenn wo rummel ist und man ist still, zählen einen die rummelmacher zu sich. daher das gegenrummel-getöse, das wiederum spott und hohn der rummelmacher einträgt.


 
kutter  |  1. Juni 2003 15:47:41 MESZ

was sind wir doch alle reflexgesteuert.


 
Elwood  |  1. Juni 2003 15:56:49 MESZ

Ach, ja ?

So habe ich das noch gar nicht gesehen, also die Sache mit diesem "stillen Hinzuzählen"...
Interessant !

Aber muß das denn wirklich sein ?
Ich meine, ich kann beispielsweise "Fußball" überhaupt nichts abgewinnen, eher im Gegenteil !
Wenn um irgendetwas hierzulande (De) Rummel gemacht wird, dann wohl um Fußball !
(...man beachte nur mal die Sendezeit, die im Fernsehen allein bei der Tagesschau dem Fußball regelmäßig zugestanden wird ! Mit welcher Berechtigung eigentlich ? )
Wenn ich diese Praxis des "Gegenrummel-Getöses" praktizieren würde, müßte ich wohl andauern irgendetwas entsprechendes bezüglich diesem "Fußball-Rummel" von mir geben, aber warum sollte ich das tun ??
Was soll das ?
Weshalb müssen immer wieder Leute irgendetwas durch den Kakao ziehen, nur weil es gerade aktuell und populär ist, warum diese scheinbare "Gegen-Rummel-Mobilmachung" ?
Ist das wirklich notwendig ?
Sollen doch die Leute Fußball spielen und oder sich anschauen soviel sie wollen und andere eben das machen, wonach ihnen gerade ist...

Ich persönlich pflege mich in der Regel aus so ziemlich jedem Trend herauszuhalten, weil ich keinerlei Ambitionen habe, irgendetwas zu tun, nur aufgrund der Tatsache, daß es gerade alle tun.

Entweder möchte man etwas tun, oder eben nicht, ganz gleich, ob das ganze gerade allgemein angesagt ist oder nicht !
Man sollte das tun, was man wirklich tun möchte, ganz egal, ob das gleiche gerade alle anderen auch tun, oder ob man gerade der einzige ist.
Man selbst ist das Maß, nicht die Masse !


 
kutter  |  1. Juni 2003 16:11:10 MESZ

Junger Freund (falls Sie mir diese Anrede gestatten). Ich lebe in Mecklenburg-Vorpommern, hier gibt es keinen Rummel oder Gegenrummel, hier gibt es Kaninchenwerder und die Petermännchen-Rundfahrt auf dem Pfaffenteich für einen Euro (einfache Fahrt 50 Cent; Kinder 25 Cent). Das ist mein Hype derzeit. Der Rest ist mir ehrlich gesagt sowas von wurscht, dazu fallen mir gar keine Worte ein. Mit dem Alter fängt man an, sich für Kauntrie-Musik zu interessieren, wie die Aeronauten einmal sehr treffend feststellten.


 
katatonik  |  1. Juni 2003 16:52:23 MESZ

Wenn Sie fürs Boot noch eine Reflexsteuerfrau brauchen, bewerbe ich mich bescheiden.


 
kutter  |  6. Juni 2003 12:02:30 MESZ

Die Weiße Flotte von Schwerin macht den Eindruck, als wüsste sie, was sie tut. Sie müssten sich also nicht einmal mit dem blöden Steuer herumschlagen. Sie werden es lieben! (An Bord gibt's sogar "Flotte(n) Wiener".)





Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

henning  |  31. Mai 2003 18:25:59 MESZ

D`accord was Carrie Anne Mosse

betrifft. Der Film an sich spricht mich an. Wenn der zweite Teil auch stellenweise ein Bacardi Rigo Spot war. Party on Zion. Was Baudrillard betrifft: Hmm - ich schlag mich auch grad mit ihm. Ist er auch so jemand mit dem man sich erst quälen muss, bevor man ihn zu den Akten legt!? Vielleicht, fällt mir schwer zu sagen.


 
knoerer  |  1. Juni 2003 12:41:43 MESZ

Würde sagen: Nein. Zu der Erkenntnis muss man aber selber kommen. Also: Doch.


 
kutter  |  1. Juni 2003 15:56:23 MESZ

Spaß gemacht hat's schon. Auf irgendeine perverse Weise.





Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

knoerer  |  1. Juni 2003 12:44:14 MESZ

Wenn ich zwei Seminararbeiten bekäme, Matrix I und Reloaded vom selben Studentenbrüderpaar, würde ich sagen, ganz unplausibler Niveauunterschied, also ist die erste abgeschrieben. Fragt sich nur wo. (Nu, bei Hesse ja irgendwie vielleicht doch nicht.)


 
kutter  |  1. Juni 2003 15:53:11 MESZ

Manchmal liegt's auch nur am guten Wetter. Da will man draußen sitzen und rotzt halt vorher schnell irgendwas hin. Mache ich heute noch so. Solange man dann draußen nicht Hesse liest, ist das ja auch in Ordnung.





Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

xyll  |  9. Juni 2003 18:59:01 MESZ

Monsieur

Weiss nicht, ob Ihnen schon bekannt, aber Sie haben die "Worte der Woche" für die FASZ geliefert. Bitte um Vergebung, falls redundant. Seite 64.


 
kutter  |  10. Juni 2003 09:58:52 MESZ

In meiner neuen schweriner hood habe ich leider noch keinen Bäcker gefunden, der die FAS führt. Deshalb ist mir das komplett entgangen. Danke für den Hinweis.















Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

 
Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
März 2019
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Februar

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

2017
» Februar 2017

2015
» Juni 2015

2014
» November 2014
» Juni 2014

2013
» November 2013
» August 2013
» Januar 2013

2012
» November 2012
» Oktober 2012
» April 2012
» Februar 2012
» Januar 2012

2011
» Dezember 2011
» November 2011
» Oktober 2011
» September 2011
» Juli 2011
» Juni 2011
» Mai 2011
» April 2011
» März 2011
» Februar 2011
» Januar 2011

2010
» Dezember 2010
» November 2010
» Oktober 2010
» September 2010
» August2010
» Juli 2010
» Juni 2010
» Mai 2010
» April 2010
» März2010
» Februar 2010
» Januar 2010

2009
» Dezember 2009
» November 2009
» Oktober 2009
» September 2009
» August 2009
» Juli 2009
» Juni 2009
» Mai 2009
» April 2009
» März 2009
» Februar 2009
» Januar 2009

2008
» Dezember 2008
» November 2008
» Oktober 2008
» September 2008
» August 2008
» Juli 2008
» Juni 2008
» Mai 2008
» April 2008
» Februar 2008
» Januar 2008

2007
» September 2007
» August 2007
» Juli 2007
» Juni 2007
» Mai 2007
» April 2007
» Februar 2007
» Januar 2007

2006
» Oktober 2006
» September 2006
» Juni 2006
» Mai 2006
» April 2006
» Februar 2006
» Januar 2006

2005
» Dezember 2005
» November 2005
» Oktober 2005
» September 2005
» Juni 2005
» Mai 2005
» April 2005
» März 2005
» Februar 2005
» Januar 2005

2004
» Dezember 2004
» November 2004
» Oktober 2004
» September 2004
» August 2004
» Juli 2004
» Juni 2004
» Mai 2004
» April 2004
» März 2004
» Februar 2004
» Januar 2004

2003
» Dezember 2003
» November 2003
» Oktober 2003
» September 2003
» August 2003
» Juli 2003
» Juni 2003
» Mai 2003
» April 2003
» März 2003
» Februar 2003
» Januar 2003

2002
» Dezember 2002
» November 2002
» Oktober 2002
» September 2002
» August 2002
» Juli 2002
» Juni 2002
» Mai 2002
» April 2002
» März 2002
» Februar 2002

2001
» Dezember 2001







pixel

© 2001-2018 Der Kutter.