Dichtheit & Wahrung. Hervorgegangen aus Der Kutter. Verdrängung ist, was uns über Wasser hält. http://kutter.antville.org/
Seit 16. Dezember 2001 und 5789 Tagen täglich fangfrisch. Außer manchmal.

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
» Herzlich willkommen! Sie sind nicht eingeloggt.
» Um weitere Funktionen nutzen und Kommentare veröffentlichen zu können, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzer-Namen hier einloggen.
» Falls Sie noch keinen Benutzer-Namen und kein Passwort haben, können Sie sich hier registrieren.


Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
» im grunde isses skandalös
Beitrag von kleinzwolferl | 28.02.17 21:11
» Ich denke, dass das Bloggen...
Beitrag von gHack | 28.02.17 20:39
» Das stimmt. Ich habe es...
Beitrag von kutter | 27.02.17 17:57
» Hm.
Beitrag von gHack | 27.02.17 15:48
» Yay, das sieht sehr fein...
Beitrag von kutter | 11.04.16 08:16
» Very fab, Mr. Tobi, Sir.
Beitrag von gHack | 09.04.16 14:07
» Das mit den Zeilenlängen war...
Beitrag von tobi | 09.04.16 14:04
» OK, ich seh’s. Werd’s mir...
Beitrag von tobi | 08.04.16 23:35
» Teils, teils. Die Mac-Browser sind...
Beitrag von kutter | 08.04.16 11:39
» jeweils neueste Versionen von FF...
Beitrag von tobi | 04.04.16 15:35

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

» 0000ff
» 15:00 Taktikbesprechung
» 2 oder 3 dinge
» abb.
» achnaja
» affectionista
» allee der spackonauten
» allesaußersport
» alles wird gut
» anke gröner
» argh!
» außerlomografische opposition
» batzlog
» belle de jour
» bildblog
» blogbar
» [bov] eier erbsen schleim und zeug
» camp catatonia
» chuzpe
» clairvoyance
» coffee and tv
» cursor
» Das Fanmagazin (Hannover 96)
» das hermetische café
» dekaf
» die welt erklärt in lustigen grafiken
» dem herr paulsen sein kiosk
» dienstraum
» digital ist besser
» dogfood
» domino | cover by cover
» drum und dran
» e621
» elektrosmog
» elementarteilchen
» elephäntville
» elfengleich
» emily's beatbox
» enlarge*
» enlarge your pen
» erratika
» etc.pp
» euroranch
» everything's gone green
» existenzielles besserwissen
» fernsehratgeber
» filmtagebuch
» fischlog
» flagr.ant
» fontblog
» fotok
» frafuchs
» fragmente
» frappantville
» freakshow
» freememes
» frontbumpersticker
» funkenfeuer
» funktionale gruppe
» gesprächsfetzen
» gigantville
» goncourt's blog
» googleschmoogle
» haboglabobloggin'
» heimchen
» henso
» high north
» hirn&verbrannt
» hoffentlich kann man das später noch ändern
» hunkabutta
» i hate music
» i love charts
» ilovethatphoto
» (i think) he was a journalist
» indirekter freistoß
» industrial technology & witchcraft
» insects are all around us
» instant nirvana
» interieur
» ipod
» irgendwas ist ja immer
» iso800
» jump cut
» kaffeetanten
» katjaberlin
» knipser
» kommunikationsguerilla
» kompetenzteam
» kollektiv, das
» krit
» le grande bouffe
» le lounge electronique
» letters from rungholt
» ligne claire
» logladies
» malorama
» medienrauschen
» mediumflow
» mehrzweckbeutel
» melancholie modeste
» meow
» meine kleine stadt
» metal machine music
» miagolare
» minusvisionen
» miss.understood
» mlrm
» nanoblogg
» neuronale emergenzen
» new filmkritik
» new filmkritik für lange texte
» newsdesigner
» nichts. es ist nichts
» ofterdingen and kropotkin
» ohne punkt
» ohrensause
» ohrensessel
» ortsanfang
» pan-o-rama
» paranews
» photoranch
» pixnotes
» passe.par.tout
» pop-log
» psycholog
» qfladen
» rebellen ohne markt
» relatin' dudes to jazz
» robot
» romblog
» ronsens
» savoy truffle
» schiffsmeldungen
» schriftstellwerk
» selbr
» sexblog | was von der hitze übrig bleibt
» sickster
» siebenviertel
» social fairy dust
» sofa. rites de passage
» spindoktor
» stattgeschichten / picture edition
» stefan niggemeier
» street art
» supatyp
» supernova express
» synchron./monochron
» taberna kritika
» the modern gentleman
» the new joerg times
» the smorgasbord
» this wasteland
» tomte weblog
» too posh to push
» txt
» ubique
» uku
» unrund
» vague
» verflixt und zugenewst
» wasted comments dump
» wildcard
» wörterberg
» worldwideklein
» zirbel
» ziboy
» zwitscherdiele





resident of antville.org #347//D-5789
Helma Object Publisher

RSS Feed


 
pixel

Die zwei Türme des Condors

Das World Trade Center und die drei Tage des Condors

»Planen wir eine Invasion im Nahen Osten?«, fragt Joe Turner (Robert Redford) seinen Vorgesetzten Higgins von der CIA. »Wir treiben Sandkastenspiele«, antwortet dieser. »Das ist alles, wir spielen kleine Spiele: Was wäre wenn, wieviele Männer, was wird es uns kosten? Auf welche Art stürzt man ein unbequemes Regime?« Worum es geht, darauf kommt Turner selbst: »Ölfelder... Öl! Die ganze verdammte Sache geht um Öl!« Die Drahtzieher des Plans, dem Turner aus Versehen auf die Spur gekommen ist, sitzen in einem der Türme des World Trade Centers, das in »Die 3 Tage des Condors«, Sydney Pollacks lakonischem Thriller von 1975, ein paar schöne, kathedralische Einstellungen spendiert bekommt, und dessen Zerstörung bald den äußeren Anlass für eine tatsächliche Invasion im Nahen Osten darstellen könnte. Nettes Wiedersehen mit einem Film, der zeigt, wie Literaturwissenschaftler für die Regierung arbeiten.

Link   |   10 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Now Playing: Calexico

Now Playing: Calexico, Feast of Wire, Fallin' Rain

Hossa!

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Die kommende Woche wird eine Woche mit wichtigen Weichenstellungen. Nun haben aber Kutter in der Regel nur wenig mit Weichen zu tun. Und genau das ist auch das Problem mit der Stellung. Vertracktamente!

Link   |   6 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Ugly Rumours

Sniff. Ich sehe diese Menschen jetzt mit anderen Augen. Ist das die plutonische Liebe zwischen Männern, von der bei »Wayne's World« die Rede war? [via Anke]

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Lyrik-Baukasten

Ich weiß auch nicht, warum in meinem Kopf immer die beiden Textzeilen »Im Selbstversuch / den Schmerz zu lindern« (Blumfeld, »So lebe ich«) und »Tobi hat die Beats, die Atome spalten« (5*dlx, »Die Dördichkeit«) zu »Im Selbstversuch Atome spalten« verschmelzen, aber ich finde diese Zeile eigentlich extrem smart.

Link   |   5 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Staatskunst, wapitistisch

So geht Qualitäts-Journalismus:

Wenn sich Fischer über Schröder ärgert und man ihn danach fragt, dann wirft der Außenminister gern die Arme in die Luft und produziert Laute, die an die Brunftgeräusche eines alternden Wapiti-Hirsches erinnern. Es gab viel Fischer'schen Wapitismus in den letzten Tagen,
schreiben Nico Fried und Kurt Kister in der gestrigen Süddeutschen, und die Lebenserfahrung lässt mich auf letzteren als Urheber für diese Passage tippen.

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Now Playing: Bonnie 'Prince' Billy

Now Playing: Bonnie 'Prince' Billy, Master And Everyone

Auch wenn die Stelle nicht ausgeschrieben ist, bewirbt sich Will Oldham schon mal auf die Nick Drake-Nachfolge.

Link   |   1 Kommentar   |   jetzt kommentieren





pixel

Eine Welt zwischen Jihad und Yee-haw.

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Drei Dinge, die ich vor zehn Jahren noch weit von mir gewiesen habe: Mobiltelefone (vulgo: Handys), Nadelstreifen, Fitness-Studios. Gestern fiel die letzte Bastion.

Link   |   9 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Land in Sicht.

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Now Playing: Beth Gibbons & Rustin Man

Now Playing: Beth Gibbons & Rustin Man, Show, Out Of Season

Da ist vieles, was gegen diese Platte spräche. Jedoch diese Platte ist sehr viel größer als alles das.

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Kuchenblock-Lyrik

Die Sechsundneunzig prangt
auf dem roten Trikot.
Für drei Tore dankt
man Mo Idrissou.

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Aus unserer Service-Redaktion

Über die neuen Verbündeten des deutschen Teils des alten Europas können Sie sich auf der persönlichen Homepage von Oberst Muammar AlGaddafi (Führer der Großen Revolution vom 1. September, löst das koreanische Problem, bekennender Gegner des Terrorismus) und bei der umfangreichen Fidel-Castro-Reden-Datenbank informieren. Venceremos!

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Das Sakko, die Strickjacke des Mannes von Welt.

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Noch bin ich da, noch bin ich nicht weg, noch ist nicht alles gelaufen, noch sieht alles einfach nur sehr sehr unerfreulich aus. Das als Botschaft für jene, die hier einen Eintrag gelesen haben, den ich soeben offline gestellt habe, weil mir gerade mulmig darüber wird, dass es in bestimmten Situationen nicht hilfreich sein muss, bestimmte Situationen ausgerechnet netzöffentlich zu diskutieren. Ich bitte dieses ungebührliche Verhalten zu entschuldigen. Vieles ist in der Schwebe, die Nerven liegen blank, aber wie heißt es so schön: Am Arsch ist die Ente knusprig. Danke für die Anteilnahme. Ich melde mich, wenn ein höherer Grad an Konkretion erreicht werden konnte. Dieser Eintrag zerstört sich in 10 Stunden selbst, bitte essen Sie ihn nicht auf!

Link   |   3 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Hail Ants!

»Ladies and gentlemen, er, we've just lost the picture, but, uh, what we've seen speaks for itself. The Corvair spacecraft has been taken over — ›conquered‹, if you will — by a master race of giant space ants. It's difficult to tell from this vantage point whether they will consume the captive earth men or merely enslave them. One thing is for certain, there is no stopping them; the ants will soon be here.
        And I, for one, welcome our new insect overlords! I'd like to remind them that as a trusted TV personality, I can be helpful in rounding up others to toil in their underground sugar caves.«
Kent Brockman, »Deep Space Homer«

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Erinnerungen aus der Frühzeit der Raumfahrt

Ich erinnere mich daran, wie ich 1981 die komplette erste Space Shuttle-Mission am Fernseher mitverfolgt habe. Nie wieder war ich über Tage hinweg so gefesselt. Am 14. April erwarteten mein Opa und ich den Wiedereintritt der Columbia in die Erdatmosphäre und die Landung. Würden sie den richtigen Winkel treffen, würde die Isolierung halten, oder würden die Astronauten verglühen? Alles lief glatt, die Raumfähre landete sicher, wir konnten alles sehen, und mein Opa, der als einer der letzten und als Schwerbehinderter aus der russischen Kriegsgefangenschaft zurückgekehrt wäre, hätte er denn zurückkehren können, denn er war auf einmal ein Vertriebener, er verstand die Welt nicht mehr: Die zeigen das im Fernsehen! Die Russen (»der Russ'!«) haben doch auch Fernsehen! Die sitzen jetzt vor dem Apparat und machen Fotos!

Knapp zwölf 22 Jahre später bricht die gleiche Columbia bei ihrer achtundzwanzigsten Rückkehr zur Erde auseinander. Die Russen sind nicht mehr das Problem. Die Atmosphäre schon.

Link   |   2 Kommentare   |   jetzt kommentieren





pixel

Now Playing: Console

Now Playing: Console, Reset The Preset, Dirt On The Wire

Diese Frage mit der Erhabenheit und Niedlichkeit stellt sich weiter.

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Beitrag zum Personenkult

     Wenn ich als bekennender Nichtökonom den Begriff der Inflation als den unauflösbaren Zusammenhang von Überangebot und Entwertung interpretiere, dann erfüllt es mich mit einer tiefen Genugtuung, dass die Flut von vorgeblichen »Schicksalsspielen«, die Hannover 96 bereits absolviert hat und weiter absolvieren wird, zwangsläufig mit einer Entwertung des unsäglichen Schicksalsbegriffs einhergehen muss. Sollte der schleichende Niedergang des Schicksals eine Entlassung des Trainers Ralf Rangnick trotzdem nicht verhindern können, dann allerdings werde ich randalieren. Und Ihr alle werdet Zeugen sein.

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

(Eine kurze Layout-Diskussion, die sich weitgehend erledigt hat.)

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren





pixel

Der Moar hat seine Schludrigkeit getan.

Link   |   unkommentiert   |   jetzt kommentieren












Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

 
Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/
Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
Februar

Quelle: http://Kutter.dev.antville.org/

2017
» Februar 2017

2015
» Juni 2015

2014
» November 2014
» Juni 2014

2013
» November 2013
» August 2013
» Januar 2013

2012
» November 2012
» Oktober 2012
» April 2012
» Februar 2012
» Januar 2012

2011
» Dezember 2011
» November 2011
» Oktober 2011
» September 2011
» Juli 2011
» Juni 2011
» Mai 2011
» April 2011
» März 2011
» Februar 2011
» Januar 2011

2010
» Dezember 2010
» November 2010
» Oktober 2010
» September 2010
» August2010
» Juli 2010
» Juni 2010
» Mai 2010
» April 2010
» März2010
» Februar 2010
» Januar 2010

2009
» Dezember 2009
» November 2009
» Oktober 2009
» September 2009
» August 2009
» Juli 2009
» Juni 2009
» Mai 2009
» April 2009
» März 2009
» Februar 2009
» Januar 2009

2008
» Dezember 2008
» November 2008
» Oktober 2008
» September 2008
» August 2008
» Juli 2008
» Juni 2008
» Mai 2008
» April 2008
» Februar 2008
» Januar 2008

2007
» September 2007
» August 2007
» Juli 2007
» Juni 2007
» Mai 2007
» April 2007
» Februar 2007
» Januar 2007

2006
» Oktober 2006
» September 2006
» Juni 2006
» Mai 2006
» April 2006
» Februar 2006
» Januar 2006

2005
» Dezember 2005
» November 2005
» Oktober 2005
» September 2005
» Juni 2005
» Mai 2005
» April 2005
» März 2005
» Februar 2005
» Januar 2005

2004
» Dezember 2004
» November 2004
» Oktober 2004
» September 2004
» August 2004
» Juli 2004
» Juni 2004
» Mai 2004
» April 2004
» März 2004
» Februar 2004
» Januar 2004

2003
» Dezember 2003
» November 2003
» Oktober 2003
» September 2003
» August 2003
» Juli 2003
» Juni 2003
» Mai 2003
» April 2003
» März 2003
» Februar 2003
» Januar 2003

2002
» Dezember 2002
» November 2002
» Oktober 2002
» September 2002
» August 2002
» Juli 2002
» Juni 2002
» Mai 2002
» April 2002
» März 2002
» Februar 2002

2001
» Dezember 2001







pixel

© 2001-2016 Der Kutter.